Freiwilliges 10. Schuljahr

Take Off Woche der Prolingua Klasse

Die Pro lingua Klasse vom 10. Schuljahr in Vaduz war vom 22. August – 26. August in der take off Woche, die von Klassenlehrer Ambühl Gaudenz organisiert und von Drudel 11 geleitet wurde. Ein herzliches Dankeschön gilt der Hirschmann Stiftung für die Unterstützung dieses tollen Projekts. 
 

In dieser Woche wurde die Zusammenarbeit der Schüler gefördert und sie konnten sich gleichzeitig auch besser kennenlernen.
Am Montag fuhren sie mit dem Zug nach Schiers, wo sie von den Leitern von Drudel 11 empfangen wurden. Sie bezogen das Pfadihaus in Schiers, das nicht sehr luxuriös ausgestattet war (1 WC und keine Dusche für 19 Schüler). Dort blieben sie 2 Tage lang und machten viele Gruppenspiele. In diesen Spielen mussten sie als Gruppe immer eine Lösung zu verschiedenen Problemen finden.

Am Mittwoch ging die 3 Tages Wanderung von Schiers nach Malbun los. Die ersten Höhenmeter durften sie zum Glück mit dem Bus bezwingen. Von Schuders aus startete dann die sehr anstrengende und lange Wanderung. Ihr Tagesziel war die Schesaplanahütte, die 1908 Meter über dem Meer liegt. Bis alle endlich ankamen hatten sie eine 10 stündige Wanderung mit ca. 20km und 1200 Höhenmeter hinter sich.

Die Etappe des 2. Tages führte die Schüler von der Schweiz über Österreich wieder in ihre Heimat zur Pfälzer Hütte. Zur Freude der Schüler waren an diesem Tag nur 600 Höhenmeter und nur noch 15 km zu bewältigen. Als sie um 16 Uhr in der Ferne die Pfälzerhütte erblickten, waren alle sehr begeistert. Doch sobald sie ankamen hielt sich die Begeisterung in Grenzen, da sie kein Netz hatten.

Am Freitag waren alle Schüler hoch motiviert aufzubrechen, da sie sich auf ihr Zuhause freuten. Sie mussten selbständig den Weg von der Pfälzerhütte nach Malbun finden und mussten sich sogar einer Herde Kühe stellen. Von Malbun aus fuhren sie mit dem Bus nach Vaduz, von dort traten alle den lang ersehnten Nachhauseweg an.

Abschliessend sei erwähnt das die Schüler nicht nur ihre Kleidung in den Rucksäcken trugen, sondern auch die Lunchpakete mit 1,5 Liter Wasser, Kocher, Kochtöpfe und die Lebensmittel für ihr Abendessen. So hatte jeder Schüler ein Gewicht von 12 – 16 kg zu tragen. Die Gruppe bestand aus 19 Schülern, dem Klassenlehrer Ambühl Gaudenz und dem Fachlehrer Amann Martin, sowie den 3 Drudel 11 Begleitern Tobias, Mich und Jasmin.


Hier gehts zu den Bildern! (Bildbearbeitung Furkan Kardesoglu)